Alles was Sie über Blackjack wissen müssen

Glücksspiele gibt es schon seit tausenden von Jahren, Kartenspiele entstanden allerdings erst im 12. Jahrhundert in weiten Teilen Asiens. In diesem Bericht möchte ich Ihnen gerne das Spiel Blackjack vorstellen, die Geschichte, die Spielregeln und verschiedenen Variationen die es gibt. Außerdem gebe ich Ihnen Tipps, die Ihnen beim Gewinnen helfen können.

Blackjack ist die Königs-Disziplin unter den Casino-Spielen. Es ist ein Spiel das seine Teilnehmer fordert. Es verlangt nach einem wachen Geist ebenso wie nach einer gehörigen Portion Glück. Es ist ein Gentlemen Spiel wie James Bond Fans zweifelsfrei bereits wussten. Hier in unserem schönen Lande gehört es zu den beliebtesten Casino-Spielen wie die Leser unserer Deutschland online casino bewertung selbst lesen konnten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ein solcher Klassiker ein ganzes Team an Spezialisten inspirieren konnte sich mit dem Thema rund um Blackjack ins Detail zu befassen. Strategien, goldene Regeln ebenso wie die besten Blackjack Versionen auf dem Markt von heute, all das und noch mehr kann man hier lesen.

Die Geschichte von Blackjack

Die Urform des Blackjack stammt aus Frankreich, dort gab es seit dem 18. Jahrhundert das Spiel Vingt-et-un, zu Deutsch Einundzwanzig. Im 20. Jahrhundert entwickelte sich in den USA daraus Blackjack. Heutzutage gilt Blackjack als meistgespieltes Karten-Glücksspiel das von Spielbanken angeboten wird, ob in Live oder Online Casinos, es erfreut sich großer Beliebtheit, denn Blackjack ist nicht nur unterhaltsam, sondern bietet Spielern hohe Gewinnchancen. Es gibt mittlerweile unzählige Varianten, sowie Atlantic City Blackjack, 21 Duel Blackjack oder Blackjack Surrender.

Spielablauf und Regeln

In Casinos weltweit wird Blackjack traditionell an einem halbkreisförmigen Tisch gespielt mit Platz für bis zu sieben Spielern, die Spielregeln sind fast überall identisch. Es werden zwei bis acht 52-Karten-Decks gemischt und für die Partien benutzt. Das Ziel liegt darin mit zwei oder mehr Karten so nah wie möglich oder genau den Wert von 21 zu erhalten, einen Blackjack sozusagen. Sobald man über einen Wert von 21 kommt verliert man das Spiel und der Croupier gewinnt automatisch, das gleiche gilt umgekehrt. Die Werte der der Symbole lauten; Zahlen 2-10 zählen entsprechend ihren Augen, Bube, Dame, König zählen alle als 10 und das Ass kann entweder als eine 1 oder 11 gezählt werden – der Croupier zählt die Karte so wie es am optimalsten wäre.

Bevor die Runde beginnt, setzen die Spieler ihre Einsätze, danach werden die Karten ausgeteilt. Croupier und Spieler erhalten jeweils eine offene Karte, danach erhalten die Spieler eine zweite offene Karte und können bei Wunsch eine dritte und vierte verlangen, ist der Wert von 21 jedoch überschritten “bust”, verliert der Spieler die Runde sofort. Nach der zweiten Karte kann man sich also dafür entscheiden weitere Karten zu erhalten “hit” oder keine mehr zu erhalten “stand”. Wenn alle Spieler zufrieden mit ihrem Blatt sind, zieht der Croupier seine zweite Karte – liegt sein Wert über 17 muss er stehen bleiben, liegt er aber unter 16 muss er eine weitere Karte ziehen. Wer am nächsten an der 21 liegt, gewinnt. Je nach Version gibt es weitere Regeln.

Tipps zu Blackjack

Sobald Sie die Grundlagen von Blackjack verstanden haben, möchten Sie sicherlich wissen ob es einige Tricks gibt die die Gewinnchancen erhöhen könnten. Ich empfehle Anfängern zunächst im Spiegelmodus zu spielen und zu versuchen nur die Zahlen vor sich zu sehen. Teilen Sie keine Buben, Damen oder Könige, sondern nur Asse und Achten. Wenn der Wert Ihrer Spielhand bei 17 liegt sollten Sie halten, die Chancen eine dritte Karte zu ziehen und nicht über 21 zu kommen sind gering. Noch ein kleiner Tipp, steigern Sie Ihre Einsätze wenn Sie eine Glücksträhne haben, wenn Sie aber viele Runden hintereinander verlieren, verringern Sie die Einsätze und überschreiten Sie nicht Ihr Budget.